FSV Mernes – FSV Niedergründau 7:0 (5:0)

Der Spielbericht wird präsentiert von:

Im letzten Spiel des Jahres boten die Männer des FSV Mernes ihren fröstelnden Zuschauer noch einmal einen heißen Tanz und fuhren zum Jahresabschluss einen verdienten Kantersieg ein.

Die Gäste aus Niedergründau versuchten sich zu Beginn in ihrer Hälfte einzuigeln, doch bereits in der dritten Minute durchbrach Oliver Bangert auf der rechten Außenbahn den Riegel, flankte scharf nach innen und fand den am langen Pfosten postierten Lukas Amberg, der den Führungstreffer erzielte. Die Flankenläufe über die rechte Seite machten die Jungs von Tom Lingenfelder als probates Mittel aus und kreierten so in den ersten zehn Minuten gleich drei Hochkaräter. Nachdem Nick Paulowitsch bei den angesprochenen Chancen gegen FSVN-Schlussmann Raphael Simone zunächst den Kürzeren zog, schlug dann die Stunde des Sturmtanks. In der zehnten Minute setzte Kevin Paulowitsch zu einem seiner unwiderstehlichen Sololäufe an und schoss die Kugel aus spitzem Winkel gegen den Pfosten. Nick Paulowitsch war zur Stelle und versenkte den Abpraller ohne Mühe. Vier Minuten später drückte er den Ball nach einer Amberg-Ecke sträflich freistehend über die Linie. Mit dem 4:0 aus 16 Metern machte der Vollblutstürmer seinen lupenreinen Hattrick perfekt. 
Zuvor mussten die Grün-Weißen jedoch einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach einer Verkettung unglücklicher Aktionen erlief Niedergründauer Pascal Imhof den Ball und machte sich auf in Richtung Merneser Gehäuse. Der herauseilende Keeper David Ziegler erwischte bei seinem Klärungsversuch außerhalb des Strafraums sowohl Ball als auch Gegenspieler. Referee Markus Christmann entschied zum Frust aller Gastgeber auf Notbremse und verwies die Nummer eins der Heimmannschaft des Feldes. Der anschließende Freistoß verpuffte und stellte keine Probleme für den eingewechselten Keeper Marius Gaul da, der ein überzeugendes Kreisliga-B-Debüt für den FSV Mernes feierte. Die Männer um Kapitän Yannik Lingenfelder münzten ihren Ärger über den Platzverweis und die vorangegangen Fehler aber in Einsatz und munteres Passspiel um und erhöhten in Unterzahl durch Benedikt Pfahls nach einem Eckball noch vor der Pause auf 5:0. 
Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein unverändertes Bild. Niedergründau kam kaum zur Entfaltung und ließ Laufbereitschaft vermissen, Mernes hingegen erspielte sich durch gezielte Schnittstellenpässe aussichtsreiche Chancen. Nick Paulowitsch scheiterte aber zunächst an Torwart Simone und bei seinem Kracher aus vollem Lauf am Gebälk. Nach einer Stunde Spielzeit fand die Kugel aber wieder ihren Weg ins Tor. Kevin steckte auf Nick Paulowitsch, der mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz seinen vierten Treffer des Tages markierte. Mernes ließ noch nicht nach und zeigte auch bei einer Freistoßvariante Kreativität. Yannik Lingenfelder wurde von Kevin Paulowitsch über die linke Bahn in Szene gesetzt. Der Kapitän flankte mit seinem ersten Kontakt von der Grundlinie vor die Kiste, wo Lukas Amberg nur noch einschieben musste. 
Das Spiel verflachte in der letzten Viertelstunde, in der Niedergründau zur einzig nennenswerten Chance in Halbzeit zwei kam. Eine Hereingabe von der rechten Seite konnte durch Benedikt Pfahls in höchster Not vor dem einlaufenden Pascal Imhof geklärt werden.
Mit diesem Erfolg schließt die Lingenfelder-Elf das Jahr 2022 mit einer tollen Statistik und dem entsprechenden zweiten Rang in der Tabelle ab. 

Aufstellung: David Ziegler – Benedikt Pfahls, Marek Hillig, Maximillian Ziegler – Aurel Lingenfelder, Kevin Paulowitsch, Yannik Lingenfelder, Christian Desch, Oliver Bangert – Lukas Amberg, Nick Paulowitsch.
Eingewechselt: Marius Gaul (Ersatztorwart), André Müller, Radu Ciprian Ilea.
Im Kader: Christian Schultheis.

Tore: 1:0, 7:0 beide Lukas Amberg (3., 68.), 2:0, 3:0, 4:0, 6:0 alle Nick Paulowitsch (10., 14., 30., 60.), 5:0 Benedikt Pfahls (41.).

Rote Karte: Torwart David Ziegler wegen Notbremse (23./Mernes).

Kreisliga B Gelnhausen – Saison 2022/23 – Sonntag, 11.12.2022, 14.30 Uhr – Rasenplatz Mernes.

Werbung