FSV Mernes – SG Hesseld./W/N-Spielberg 4:0 (3:0)

Der Spielbericht wird präsentiert von:

Der FSV musste sich im gestrigen Nachholspiel einem direkten Konkurrenten aus der vierköpfigen Spitzengruppe stellen und erledigte diese schwere Aufgabe mit Bravour.

Der FSV Mernes kam gut in die Partie und ließ einem ersten gefährlichen Schuss von Kevin Paulowitsch in der neunten Minute den Führungstreffer folgen. Nick Paulowitsch erlief einen langen Ball seines Bruders, drehte sich um seinen Gegenspieler und drosch den Ball vom Strafraumeck in den Kasten.
Das Momentum war nun auf der Seite der Lingenfelder-Elf, die mit diszipliniertem Pressingverhalten im Mittelfeld viele Bälle erkämpfte. Folgerichtig stellte Christian Desch nach einer Viertelstunde per direktem Freistoß auf 2:0. Zuvor startete Marek Hillig aus der eigenen Abwehrreihe einen Sturmlauf und wurde nach feinem Doppelpass mit Lukas Amberg Zentimeter vor dem gegnerischen Sechzehner regelwidrig gelegt.
Die Jungs um den Merneser Kapitän Yannik Lingenfelder ließen die Zügel nicht locker und schnürten die eigentlich spielstarke SG in dieser Zeit regelrecht ein. So durfte nach 20 Minuten Nick Paulowitsch seinen zweiten Treffer bejubeln, nachdem Stürmerkollege Antonio Kreis die Kugel gewann, Richtung Tor zog und uneigennützig auf den Doppelpacker ablegte.
H/W/N kam danach besser in die Begegnung und erspielte sich mehr Freiräume. Nach einem 15-Meter-Schuss konnte sich Torwart David Ziegler seinen Arbeitnachweis erarbeiten, als er per Nachfassen zur Ecke klären konnte.
Trotz der gegnerischen Leistungssteigerung besaß aber der FSV die besseren Chancen. Yannik Lingenfelder tankte sich in der 37. Minute über die linke Seite durch und scheiterte mit seinem Schuss an Gäste-Torsteher Robin Hammer. Auch beim brachialen Nachschuss von Nick Paulowitsch warf sich Hammer in den Schuss und bewahrte seine Farben vor einem höheren Pausenrückstand.
Die Dudevic-Elf kam wenige Minuten vor der Pause sogar noch zu ihrer größten Chance, nachdem Abwehrchef Marek Hillig seiner Körpergröße Tribut zollen musste, einen Ball unterlief und Brhane Ghebray Richtung Tor marschierte. Hillig setzte aber nach und störte den flinken Ghebray bei seinem Abschluss entscheidend.
In Durchgang zwei wurden die Zuschauer zwar seltener mit dem ansehnlichem Kombinationsspiel aus Halbzeit eins verwöhnt, trotzdem konnte Lukas Amberg nach 61 Spielminuten eine Ecke von Yannik Lingenfelder zum 4:0 einköpfen. Die Heimelf schraubte anschließend ihr Tempo etwas herunter und ließ die Spielgemeinschaft das ein oder andere Mal zu Abschlüssen kommen. Doch sowohl Jannik Müller mit einem Schuss aus 20 Metern als auch Ante Petrovic, der von Mustafa Bayram bedient wurde, fanden ihren Meister in Schlussmann Ziegler.
Kurz vor Schluss hob FSV-Stürmer Antonio Kreis die Kugel, frei vor Torhüter Hammer auftauchend, über das Tor. Im Gegenzug scheiterte Petrovic aus dem Getümmel an David Zieglers Fußabwehr und verpasste so den Ehrentreffer.
Nach dem deutschen Fußballfrust vom Mittwoch ließ der gestrige Abend wieder hochzufriedene Merneser Gesichter zurück.

Aufstellung: David Ziegler – Marek Hillig, Benedikt Pfahls, Kevin Paulowitsch, Aurel Lingenfelder – Yannik Lingenfelder, Maximillian Ziegler, Christian Desch – Lukas Amberg, Nick Paulowitsch, Antonio Kreis.
Eingewechselt: Dan Brackmann, Mario Sachs, Pascal Müller.
Im Kader: André Müller, Felix Heimrich, Marius Gaul (Ersatztorwart).

Tore: 1:0, 3:0 Nick Paulowitsch (9., 20.), 2:0 Christian Desch (14.), 4:0 Lukas Amberg (61.).

Kreisliga B Gelnhausen – Saison 2022/23 – Donnerstag, 24.11.2022, 19.30 Uhr – Rasenplatz Mernes.

Werbung