FSV Mernes – TSV Kassel II 1:1 (1:1)

Die Absichten der beiden Kontrahenten hätten vor dem Anpfiff nicht unterschiedlicher sein können: Während der Gast aus Kassel seine Tabellenführung weiter ausbauen wollte, mussten für den FSV Mernes unbedingt Punkte her, um den Anschluss zu den anderen Teams der Aufstiegsrunde nicht zu verlieren. Zudem galt es sich für die 0:3-Schlappe aus dem Hinspiel zu revanchieren.

Die Zuschauer bekamen zunächst einen eher holprigen Start beider Mannschaften zu sehen. Die Teams elimierten sich im Mittelfeld und beide Torhüter verlebten bis zur 24. Minute einen ruhigen Abend. In dieser durfte Kassels Torwart Christian Mititi, bevor er sich das erste Mal auszeichnen konnte, den Ball nach dem 1:0 der Merneser aus dem Netz holen. Aurel Lingenfelder brachte einen zuvor abgewehrten Eckball wieder scharf vor die Kiste, wo Yannik Lingenfelder erst den Keeper anköpfte, dann aber den Nachschuss versenkte. Mit dem Treffer kam Fahrt in die Partie. Nur wenige Sekunden später ließ Kevin Paulowitsch, der nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen Herbst sein Comeback feierte, zwei Gegenspieler auf der linken Seite stehen und versuchte den Ball ins lange Eck zu schlenzen. Mititi hatte den Braten allerdings gerochen. Nach einer halben Stunde durfte auch Kassel seine erste Großchance verbuchen. Die Merneser Hintermannschaft unterlief einen weiten Einwurf von Florian Amend und so kam Mert Kahveci aus wenigen Metern zum Abschluss. Doch David Ziegler, im Merneser Tor, zeigte einen Riesenreflex und wehrte den flachen Ball entgegen seiner Laufrichtung noch ab. Beim munteren Schlagabtausch vor der Halbzeitpause war nun der Gastgeber wieder an der Reihe. Kevin Paulowitsch führte einen Freistoß schnell aus und überraschte den Kasseler Torsteher. FSV-Trainer Tom Lingenfelder rutschte bereits der Torschrei über die Lippen, jedoch kratzte Mititi den Ball zur Bewunderung aller gerade noch von der Linie. Kassel war fortan wacher und belohnte sich drei Minuten vor dem Seitenwechsel für sein robustes und engagiertes Auftreten. Beim Versuch den Ball aus dem Gefahrenbereich zu bringen, gelang ein Kopfball von FSV-Verteidiger Benedikt Pfahls zu TSV-Stürmer Andreas Reitz, der das Spielgerät gekonnt per Drehschuss zum Ausgleich ins Gehäuse der Heimelf drosch.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit wenigen Highlights. Obwohl Mernes mit Fehlpässen zu kämpfen hatte und Kassel öfter einen Schritt schneller war, konnte sich die KOL-Reserve bis auf zwei Schussversuche von Jakob Strauss und dem eingewechselten Sven Schneider keine zwingenden Möglichkeiten mehr herausspielen. Stattdessen versprühte der schnelle Kevin Paulowitsch immer wieder Gefahr im Kasseler Strafraum. Allerdings stellte sich sowohl bei seinen Freistößen als auch bei seinem Schussversuch aus spitzem Winkel jedes Mal der glänzend aufgelegte Torhüter Christian Mititi als Endstation heraus. So auch bei der größten Chance zum Sieg, vier Minuten vor Schluss, als sich der unermütlich ackernde Yannik Lingenfelder in der Mitte durchsetzte und der Ball zum, frei am Sechzehner stehenden, Kevin Paulowitsch gelangte. Dieser versuchte das Leder an Mititi vorbei ins Tor zu legen, doch auch da konnte der herauseilende TSV-Keeper den scharfen Schuss knapp am Tor vorbei lenken. Zwar blieb dem FSV und Co-Trainer Paulowitsch nach seiner langen Leidenszeit das von allen Grün-Weißen so gegönnte Tor zum Sieg verwehrt, das Trainerteam zeigte sich aber mit der gebrachten Leistung gegen den Tabellenführer dennoch zufrieden.

Aufstellung: David Ziegler – Aurel Lingenfelder, Benedikt Pfahls, Constantin Ziegler, Pascal Müller – Kevin Paulowitsch, Yannik Lingenfelder, Christian Schultheis, Lukas Amberg – Antonio Kreis, Volker Desch.
Im Kader: Nick Keil, André Müller, Radu Ciprian Ilea.

Tore: 1:0 Yannik Lingenfelder (24.), 1:1 Andreas Reitz (42.).

Kreisliga B Gelnhausen 2021/22 – Aufstiegsrunde, Dienstag, 10.05.2022, 20.00 Uhr, Rasenplatz Mernes.