SV Bernbach II – FSV Mernes 1:3 (0:0)

Der FSV Mernes kommt langsam in Fahrt. Nach zweiwöchiger Zwangspause konnte das Team von Trainer Tom Lingenfelder den zweiten Sieg in der Aufstiegsrunde einfahren.
Bei der zweiten Garnitur des KOL-Aufstiegsaspiranten aus Bernbach legte der Gast gut los. Nach einem Doppelpass auf der linken Spielfeldhälfte gab Silas Rauch nach fünf Minuten den ersten Warnschuss ab. Zwei Minuten später landete das Spielgerät nach einer Flanke von FSV-Kapitän Yannik Lingenfelder bei Lukas Amberg, der den Ball mit einer Direktabnahme zum ersten Mal in den Kasten der Bernbacher hob, doch Referee Andreas Angermann wollte in dieser Situation eine Abseitsstellung von Amberg erkannt haben.
Nachdem Christian Desch und Constantin Ziegler mit ihren Schüssen aus der zweiten Reihe weitere Chancen für den FSV verbuchten, fand der SVB Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel.
Erst zielte Fabian Janz nach einer Hereingabe über die aktivere linke Seite der Hausherren über das Tor. Kurze Zeit später vergab Carsten Wegmann die beste Chance in Halbzeit eins. Steffen Gutermann brachte den Ball von links in den Strafraum, wo ihn Wegmann eigentlich nur noch einschieben musste, das Leder allerdings über den Schlappen rutschen ließ.
Die Elf aus dem Spessart versuchte indes mit Flanken Gefahr zu versprühen, fand jedoch in der Box keinen Abnehmer in grünem Gewand. Der SV Bernbach kam zwar öfter in die Nähe des Gästetors, ein wirklich gefährlicher Abschluss brachten sie vor der Pause allerdings nicht mehr zustande.
In Halbzeit zwei mussten die Zuschauer nicht lange auf die erste Chance warten. FSV-Stürmer Antonio Kreis schickte mit einem Schnittstellenpass Aarne Detlefsen auf die Reise, dieser scheiterte aber am herauslaufenden SVB-Schlussmann Manuel Heimrich. Mernes trauerte der vergebenen Chance nicht nach und ging nach 59 Minuten in Front. Im rechten Halbfeld wurde Yannik Lingenfelder zu Fall gebracht. Den Freistoß zog Constantin Ziegler scharf vor das Tor, wo die Freigerichter den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich brachten. Aurel Lingenfelder mimte den Nutznießer und schweißte den abgeprallten Ball wuchtig in die Maschen.
Die Gastgeber zeigten sich allerdings wenig beeindruckt und konnten den Abstand zehn Minuten später egalisieren. Carsten Wegmann setzte sich nach einem Abschlag gegen zwei Grün-Weiße durch und flankte zu Noah Rieth. Dieser hatte Zeit den Ball ruhig anzunehmen und schloss zum 1:1 ins lange Eck ab.
In Minute 78 ertönte ein Aufschrei auf dem Platz an der Birkenhainer Straße. Steffen Gutermann war in Richtung FSV-Gehäuse unterwegs, doch Keeper David Ziegler trennte den Ball mit den Fingerspitzen von Gutermanns Füßen. Ein von den Bernbach-Anhängern erhoffter Elfmeterpfiff blieb aus.
Der FSV Mernes kam nur noch selten vors Tor. Vielleicht entschloss sich FSV-Akteur Silas Rauch in der 85. Minute auch deshalb aus 30 Metern einfach mal abzuziehen. Sein Schuss setzte gefährlich auf und passte genau ins linke Toreck – 1:2.
Nachdem Bernbach noch eine Chance zum Ausgleich vergab, machte Mernes Sekunden vor Schluss den Deckel auf die Partie. Nach einem abgewehrter Eckstoß trieb Torschütze Rauch das Kunstleder in Richtung Bernbacher Hälfte und spielte dann zu Antonio Kreis. Dieser sprintete alleine auf Torhüter Heimrich zu, legte den Ball an ihm vorbei und wurde sodann vom Keeper gelegt. Pascal Müller übernahm Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:3-Endstand.

Aufstellung: David Ziegler – Aurel Lingenfelder, Constantin Ziegler, Christian Desch, Benedikt Pfahls, Aarne Detlefsen – Lukas Amberg, Maximillian Ziegler, Yannik Lingenfelder, Silas Rauch – Antonio Kreis.
Eingewechselt: Pascal Müller, Mauricio Ziegler.
Im Kader: André Müller

Tore: 1:0 Aurel Lingenfelder (59.), 1:1 Noah Rieth (69.), 1:2 Silas Rauch (85.), 1:3 Pascal Müller (90./FE).

Kreisliga B Gelnhausen 2021/22 – Aufstiegsrunde, Sonntag, 24.04.2022, 13.00 Uhr, Rasenplatz Bernbach.