SV Germania Bieber II – FSV Mernes 1:5 (1:2)

Bei leichtem Nieselregen auf dem Bieberer Kunstrasen erwischte der FSV Mernes einen Blitzstart. Aarne Detlefsen drang mit Tempo in den Strafraum ein und wurde gefoult. Schiedsrichter Heiko Bott zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Kapitän Yannik Lingenfelder stellte sich der Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher.
Die Gastgeber zeigten sich aber keineswegs geschockt und waren präsent in den Zweikämpfen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau der Gäste schnappte sich Jan Krimm die Murmel, legte sie an einem FSV-Verteidiger vorbei und konnte nur durch die Fußabwehr von Torsteher David Ziegler gestoppt werden. Die beste Phase der Heimelf belohnte Jonas Eckert mit dem Ausgleichtreffer. Nach einem Einwurf auf dem linken Flügel zog der wieselflinke Stürmer nach Innen, blieb mit etwas Glück am Ball und setzte diesen flach aus zehn Metern ins linke untere Eck.
Das Team von Coach Tom Lingenfelder schüttelte sich kurz und übernahm Mitte der ersten Halbzeit wieder das Kommando. Grün-Weiß behielt nun in den meisten Zweikämpfen die Oberhand und zeigte eine hohe Präzision im Passspiel. So brachte auch eine feine Kombination die erneute Führung. Mario Sachs schickte Yannik Lingenfelder mit einem herrlichem Steckpass auf die Reise, dessen punktgenaue wie scharfe Hereingabe Silas Rauch gekonnt im rechten unteren Eck unterbrachte.
Auch in Halbzeit zwei gelang Aurel Lingenfelder und Co. ein Start nach Maß. Die Bieberer Hintermannschaft bekam nach einer Ecke die Pille nicht aus der gefährlichen Zone. Nutznießer war der eingewechselte Volker Desch, der das Kunstleder mit viel Auge aus halbrechter Position über Schlussmann Justin Nickel ins lange Eck hob.
Kurze Zeit später konnte sich Nickel auszeichnen. Bei einem Schlenzer von Antonio Kreis griff der Zerberus über und lenkte das Spielgerät mit der linken Patsche über den Querbalken. Auf der Gegenseite versiebten die Hausherren ihre einzig nennenswerten Chancen im zweiten Durchgang und verpassten es, Spannung in die Begegnung zu bringen. Philipp Eckert tauchte nach einem Konter allein vor Keeper Ziegler auf, scheiterte aber an dessen starker Fußabwehr. Die Situation blieb aber heiß, Jonas Eckert kam in der Box an den Ball. Der Torschütze zum 1:1 wurde aber erst geblockt und traf danach aus sieben Metern nur die Unterkante der Latte.
Zu Beginn der Schlussviertelstunde schnürten Yannik Lingenfelder und Volker Desch jeweils ihren Doppelpack und machten so endgültig den Deckel auf die Partie. Kapitän Lingenfelder zog nach überlegtem Seitenwechsel von rechts in den Strafraum, wackelte einen Germanen aus und schoss akkurat ins lange Eck. Desch bewies seine Schlitzohrigkeit und zirkelte einen Freistoß ins verwaiste linke Eck, während Torwart Nickel noch am kurzen Pfosten seine Mauer stellte.
Der FSV feierte am Ende einen verdienten 5:1-Auswärtserfolg und unterstrich die schon vorher feststehende Qualifikation an der Aufstiegsrunde im kommenden Frühjahr.

Aufstellung: David Ziegler – Aurel Lingenfelder, Christian Schultheis, Benedikt Pfahls – Aarne Detlefsen, Marek Hillig, Yannik Lingenfelder, Oliver Bangert – Silas Rauch, Mario Sachs, Antonio Kreis.
Eingewechselt: Volker Desch, Jonas Schön, Mauricio Ziegler.

Tore: 0:1, 1:4 beide Yannik Lingenfelder (2./FE, 75.), 1:1 Jonas Eckert (16.), 1:2 Silas Rauch (34.), 1:3, 1:5 beide Volker Desch (50., 77.).

Kreisliga B Gelnhausen 2021/22, Mittwoch, 17.11.2021, 19.30 Uhr, Sportplatz Bieber.