FSV Mernes – SV Brachttal 2:1 (1:1)

Als sich die meisten Zuschauer schon mit dem Unentschieden begnügten, schlug Andre Müller eiskalt zu. Erst in der Nachspielzeit eingewechselt stand der Edeljoker nach Außenristflanke von Co-Spielertrainer Kevin Paulowitsch, dem Abschluss von Antonio Kreis und der anschließenden Parade von SVB-Torsteher Marco Ullrich goldrichtig und bugsierte die Murmel in Mittelstürmermanier über die Linie. So gewannen die Hausherren ihr erstes Testspiel der Saison 2021/22 am Ende doch noch knapp, aber aufgrund des Chancenpluses verdient.
In einer flotten, ansehnlichen Partie hatte die Elf von Tom Lingenfelder den besseren Start. Yannik Lingenfelder traf den Pfosten, Neuzugang Aarne Detlefsen jagte den Abpraller aus zehn Metern drüber. Eine Ecke von Paulowitsch klatschte an die Latte.
Die Gäste aus Brachttal schlugen mit der ersten richtigen Chance zu. Demir Sahin brach über den rechten Flügel durch. Seine flache Hereingabe verwertete Sebastian Lohrey am langen Pfosten (10.). Die Magnon-Truppe spielte auch weiterhin gefällig nach vorne, verpasste aber meist den entscheidenden letzten Pass oder den Abschluss.
Auf der Gegenseite scheiterte zunächst Lukas Amberg nach Schnittstellenpass von Marek Hillig aus spitzem Winkel an Ullrich, ehe er nach einer Flanke von Detlefsen und einer Kopfballabwehr mit dem Rücken zum Tor stehend volley einschoss (32.). Vor der Pause konnte Detlefsen eine scharfe Hereingabe von Amberg nicht mehr aufs Tor drücken.
Nach dem Pausengetränk schoss Lohrey nach starker Vorarbeit von Tim Hach am kurzen Pfosten vorbei. Dann drückte aber wieder der FSV auf den Siegtreffer. Lukas Amberg traf erst das Lattenkreuz und vergab noch zwei Mal freistehend, ehe Joker Andre Müller seine Farben jubeln ließ.

Aufstellung: David Ziegler – Maximillian Ziegler, Christian Desch, Francesco Desch – Kevin Paulowitsch, Yannik Lingenfelder, Marek Hillig, Oliver Bangert – Aarne Detlefsen, Antonio Kreis, Lukas Amberg.
Eingewechselt: Benedikt Pfahls, Christian Schultheis, Simon Dietz, Mario Sachs, Andre Müller.

Tore: 0:1 Sebastian Lohrey (10.), 1:1 Lukas Amberg (32.), 2:1 Andre Müller (90.+1).