FSV Mernes – FC Burgjoss 1:2 (1:1)

Im Spessartderby erwischten die Gäste aus Burgjoss den besseren Start. Co-Spielertrainer Andreas Kruse-Röder klärte im letzten Moment gegen Javier Romero (10.). Unmittelbar später bat Romero Kruse-Röder zum Tanz, jagte die Pille dann aber über die Latte. Bei einem Distanzschuss von Enrique Gomes Heinz packte FSV-Keeper Radu-Ciprian Ilea beherzt zu (15.).
Wie schon vergangene Woche in Wüstwillenroth geriet unser FSV durch eine Ecke in Rückstand. Am langen Pfosten lauerte Mittelfeldmotor Andreas Schreiber, der das Kunstleder gekonnt per Dropkick unter die Latte nagelte.
Der Gegentreffer war wie ein Weckruf für die Hausherren. Die ersten Abschlüsse von Christian Desch und Marek Hillig waren aber zu zentral und stellten Lukas Spomer vor keine größeren Probleme. Auf der Gegenseite traf Josip Gomes den Ball nach einem abgeblockten Romero-Freistoß nicht richtig – drüber (38.).
Für die Grün-Weißen scheiterte erneut Marek Hillig nach Vorlage von Aurel Lingenfelder in den Rückraum (39.). Nur Sekunden danach belohnten sich die Gastgeber für die Leistungssteigerung. Lukas Amberg erlief einen langen Ball während die FCB-Abwehr auf Abseits spekulierte, spitzelte die Kugel an Spomer vorbei und wurde von diesem gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Desch gewohnt sicher. Fast hätte der FSV das Spiel vor der Pause gedreht, doch Maximillian Ziegler traf die Kugel nach Vorarbeit von Nick Keil nicht richtig.
Zur Pause reagierte Trainer Tom Lingenfelder und brachte mit Yannik Lingenfelder und Antonio Kreis frische Kräfte. Der erste Abschluss gehörte auch wieder dem FSV, doch der Freistoß von Christian Desch strich über die Latte (47.). Dann wurde es auf der anderen Seite brandgefährlich. Erst klärte Torsteher Ilea eine Gomes-Hereingabe per Fuß, dann lenkte er einen trockenen Flachschuss von Gomes mit einem Weltklassereflex zur Ecke (50.). Nach einer guten Stunde vergab Christoph Schneider nach wunderbarem Steckpass von Romero kläglich. Die ausgelassenen Großchancen des FCB hätten sich beinahe gerecht. Nach punktgenauer Flanke von Dauerläufer Oliver Bangert brachte Antonio Kreis die Pille aus vier Metern nicht im Tor unter (70.).
Eine Einzelaktion entschied dann das spannende Lokalderby. Josip Gomes ließ nach einem langen Ball drei FSV-Akteure stehen und traf akkurat ins rechte Eck (77.). In einer hitzigen Schlussphase schickte Referee Walter Klein Andreas Schreiber nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig Duschen.
Nach gut fünfminütiger Nachspielzeit jubelten die Gäste, der FSV verpasste es, sich für einen leidenschaftlichen Auftritt zu belohnen.

Aufstellung: Radu-Ciprian Ilea – Andreas Kruse-Röder, Christian Desch, Constantin Ziegler – Oliver Bangert, Maximillian Ziegler, Marek Hillig, Aurel Lingenfelder – Patrik Horn, Nick Keil, Lukas Amberg.
Eingewechselt: Antonio Kreis, Yannik Lingenfelder.
Im Kader: Benedikt Pfahls, Pascal Müller, Johannes Pfahls, Christian Schultheis.

Tore: 0:1 Andreas Schreiber (22.), 1:1 Christian Desch (40./FE), 1:2 Josip Gomes (77.).