TSV Kassel II – FSV Mernes 5:3 (2:2)

Das erste Punktspiel nach der langen Corona-Pause ging trotz zweimaliger Führung in die Hose. Nach passabler erster Halbzeit verpatzten die Grün-Weißen den zweiten Spielabschnitt. Mangelnde Chancenverwertung und das Verletzungspech trugen ihren Teil zur Niederlage bei.
Nachdem Maximillian Ziegler den ersten Warnschuss Richtung TSV-Gehäuse abgefeuert hatte, klingelte es beim zweiten Vorstoß. Einen Freistoß aus dem Halbfeld von Christian Desch verlängerte Maximillian Ziegler mustergültig zu Patrik Horn, der humorlos aus kurzer Distanz einnetzte. Nach einer guten Viertelstunde wurde die Heimelf auch erstmals gefährlich. Erst scheiterte der quirlige Justus Link an Torsteher Radu Ciprian Ilea, dann klatschte seine Flanke an den Innenpfosten. Besser machte es Andreas Reitz, der einen Freistoß von Kapitän Elias Strauss einschädelte. Die Antwort unseres FSV kam prompt. Christian Desch zog einen Freistoß aus der eigenen Hälfte zentral vor den Strafraum. Antonio Kreis drehte sich blitzschnell nach der Annahme und schoss das Kunstleder unhaltbar für den staunenden Ricardo Hoffmann akkurat aus 18 Metern ins linke Eck. Unsere Elf war nun am Drücker, verpasste es aber durch Patrik Horn (im letzten Moment geblockt), Oliver Bangert (Hoffmann pariert im kurzen Eck) und Nick Keil (zu hektisch abgeschlossen gegen den herauseilenden Hoffmann) die Führung auszubauen. Die Quittung für die schlechte Chancenverwertung kam noch vor der Pause. Link wurde auf der rechten Seite auf die Reise geschickt und legte die Pille am herausgestürmten Ilea vorbei ins Netz.
Nachdem bereits Kapitän Yannik Lingenfelder im ersten Spielabschnitt verletzungsbedingt passen musste, erwischte es auch Co-Trainer Andreas Kruse-Röder am Knie. Die kurze Überzahl nutzte Kassel zur Führung. Kai Lotz setzte sich stark durch und legte quer auf Elias Strauss, der freistehend nur einschieben musste. Die Biedergemünder hatten Blut geleckt und hatten in der Folgezeit mehrere Einschussgelegenheiten. Unter anderem klärte Pascal Müller einen Strauss-Freistoß auf der Linie. Aus einem FSV-Eckball entwickelte sich ein TSV-Konter, den Justus Link auf dem rechten Flügel zum 4:2 abschloss. Andreas Reitz legte den fünften Treffer nach. Gegen einen abgefälschten Lotz-Schuss konnte Ilea mit einem sensationellen Reflex parieren, Reitz schnappte sich aber den Rebound und schloss eiskalt ab. Nach einem Energielauf über die rechte Flanke bediente Nick Keil Antonio Kreis, der mit seinem zweiten Treffer Ergebniskosmetik betrieb.

Aufstellung: Radu Ciprian Ilea – Oliver Bangert, Christian Desch, Andreas Kruse-Röder, Constantin Ziegler – Pascal Müller, Maximillian Ziegler, Marek Hillig, Yannik Lingenfelder – Patrik Horn, Antonio Kreis.
Eingewechselt: Nick Keil, Jonas Schön.
Im Kader: Mario Sachs.

Tore: 0:1 Patrik Horn (11.), 1:1, 5:2 Andreas Reitz (22., 83.), 1:2, 5:3 Antonio Kreis (25., 85.), 2:2, 4:2 Justus Link (44., 70.), 3:2 Elias Strauss (53.).